Freigelassene Luchse

2024

© Archiv Naturschutz LfULG, Alexander Sommer© Archiv Naturschutz LfULG, Alexander Sommer

© Archiv Naturschutz LfULG, Alexander Sommer

Alva

«Alva» stammt aus dem Schweizer Jura Gebirge, wo sie am 07.03.2024 gefangen wurde. Wenige Wochen später wurde sie im deutschen Erzgebirge im Rahmen des Projekts Relynx Sachsen ausgewildert.

© Max Kesberger / Luchs Thüringen© Max Kesberger / Luchs Thüringen

© Max Kesberger / Luchs Thüringen

Frieda

Frieda wurde Mitte Mai im Rahmen des Projektes Luchs Thüringen im mittleren Thüringer Wald ausgewildert. Geboren wurde sie, gemeinsam mit ihrem Bruder Juno,  im Jahr 2022 im Wildkatzendorf Hütscheroda.

© Archiv Naturschutz LfULG, Alexander Sommer© Archiv Naturschutz LfULG, Alexander Sommer

© Archiv Naturschutz LfULG, Alexander Sommer

Juno

Im März 2024 wurde «Juno», der 2022 im Wildkatzendorf Hütscheroda geboren wurde, im Projekt RElynx Sachsen im deutschen Erzgebirge ausgewildert. Er ist ein jüngeres Geschwister zu Luchsin «Finja».

© Archiv Naturschutz LfULG, Alexander Sommer© Archiv Naturschutz LfULG, Alexander Sommer

© Archiv Naturschutz LfULG, Alexander Sommer

Nova

Im März 2024 wurde die aus der Schweiz stammende und mindestens dreijährige Luchsin «Nova» im Rahmen des Projekts RElynx Sachsen im deutschen Erzgebirge ausgewildert. 

© Max Kesberger / Luchs Thüringen© Max Kesberger / Luchs Thüringen

© Max Kesberger / Luchs Thüringen

Viorel

Der Kuder Viorel ist ein Wildfang aus den rumänischen Karpaten, der in den Thüringer Wald umgesiedelt wurde. Viorel und Frieda sind die ersten beiden ausgewilderten Luchse, die seit Mitte Mai durch den Thüringer Wald streifen.

2023

© FVA, M.Strein© FVA, M.Strein

© FVA, M.Strein

Finja

Im Dezember 2023 wurde die aus einem Wildgehege im deutschen Thüringen stammende Luchsin «Finja» in Baden-Württemberg ausgewildert. In ihrem neuen Lebensraum lebt bereits ein Kuder. Es besteht die Hoffnung auf eine Fortpflanzung.